Was sind die Komponenten der Motorsteuerung?

Die Motorsteuerung sorgt für eine ordnungsgemäße Abfolge des Motortakts. Sie besteht grob gesagt aus der Nockenwelle einschließlich des Antriebs, den Ventilen sowie dem Gerät, das die Ventile betätigt. Die Motorsteuerung liegt im Zylinderkopf des Motors.

Wie funktioniert die Motorsteuerung?

Die Kurbelwelle treibt die Nockenwelle an. Die zwischen den beiden Wellen wird vom Zahnriemen oder einer Steuerkette übertragen, je nach Hersteller. Die Nocken, bzw. Zapfen der Nockenwelle öffnen die Ein- und Auslassventile am Zylinder und Federn schließen sie wieder. Die Steuerzeit der Ventile wird dabei von der Länge der Zapfen (der Nocken) bestimmt.
Heute gibt es fast nur noch Motoren, die von oben gesteuert werden. Dabei schließen sich die Ventile in die gleiche Richtung, wie der Kolben, der sich im Zylinder nach oben bewegt.